Zwischen den Städten – hin und zurück

Mit diesen Zeilen grüße ich alle Leser zum Neuen Jahr. Den Silvestertag verbrachte ich auf der Autobahn – Start um 03:30 Uhr in Budapest , Ankunft in Regensburg 10:20 Uhr. Rückgabe des geliehenen Autos, Entgegennahme des eigenen, notdürftig reparierten Wagens. Um 11:15 Uhr zurück auf die A3, um unter der langsam von Niederösterreich in Richtung Wien und Burgenland wandernden Schneefront ein zweites Mal hindurchzutauchen. Ankunft zu Hause in Budapest um 17:45 Uhr. Während der Fahrt hörte ich George Ezras Song „Budapest“ – dreimal, und jedes Mal fand ich: Schöne, schwarze Stimme. Meine Tochter sagt: Mit Budapest hat der Song nicht viel zu tun. Trotzdem, hier ist er: als Hymne auf meinen Wohnort, eine weltoffene, großartige europäische Metropole.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s