Nach Kopenhagen

Heute stapfte ich durch knietiefe Schneewehen zu den Sammelcontainern – die Altpapierflut musste vor dem Fest noch ein wenig reduziert werden. Ich fand die Container am gewohnten Ort, aber in einem eingezäunten Terrain. Die Bezirksverwaltung hat eine Straße und einen Parkplatz für Bauarbeiten gesperrt. Der Fußgängerbereich zwischen Kastaniengarten und MOM-Kulturzentrum soll verbunden werden – auch um dem samstäglichen Bio-Markt mehr Raum zu verschaffen. Der starke Sturm hatte den Bauzaun auf einer Länge von 30 Metern beiseitegefegt. Die Container standen da wie bestellt und nicht abgeholt. Ich konnte noch alles hineinstopfen und dachte dabei an die Weihnachtsgans.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s